`

Smarter Strom für Solarbetreiber

Neue Energiewelt: Solarstrom vom Marktplatz

Solarbetreiber sind zugleich Stromkäufer und Stromverkäufer. Und sie haben ganz besondere Wünsche und Anforderungen. Von Post-EEG über den Nullverbrauch und überhöhte Abrechnungen des Messstellenbetriebs reichen die Themen. Smarter Strom muss also mehr können, als günstig und erneuerbar aus der Steckdose zu kommen. Genau deshalb sind wir überzeugt, dass ein Marktplatz für Solarbetreiberstrom die richtige Lösung ist. Und daran arbeiten wir.

Smarter Strom

Fragen und Antworten

Bis vor Kurzem war es möglich einen ComMetering-Stromtarif zu buchen. Allerdings waren wir mit unserem Lieferanten nicht zufrieden. Stattdessen arbeiten wir nun an einer viel besseren Alternative. Wir haben in den letzten Jahren und Monaten viel über die Belange der PV-Betreiber gelernt, wenn es um den Ein- und Verkauf von Strom ging. Und wir glauben, dass wir mit einem Marktplatz ein rundes Angebot machen können, das Zukunft hat. Daran arbeiten wir und hoffen, dass wir zeitnah so weit sind, das Angebot präsentieren zu können.

Auf einem Strommarktplatz treffen sich Angebot und Nachfrage. Hier vernetzen sich die Produzenten, Konsumenten und Prosumenten. Es kann sowohl Strom verkauft als auch gekauft werden. Jeder kann selbst entscheiden, von wem der Strom geliefert wird. Und nicht zuletzt: Die gewählten Betreiber profitieren direkt. Alle Kostenpositionen sind transparent und nachvollziehbar aufgeschlüsselt. So stellen wir uns den Marktplatz vor – und daran arbeiten wir. Wenn Du wissen willst, wann es losgeht, dann abonniere gerne unseren Newsletter im Feld ganz unten auf der Webseite. Dort werden wir über die Entwicklungen informieren.

Wenn die Sonne scheint und der Wind weht, sinkt der Börsenstrompreis. Ein Ziel des Smart-Meter-Rollout ist es, Stromangebot und -Nachfrage besser zu synchronisieren, um damit Netzausbaukosten zu reduzieren. Diese Synchronisation erfolgt durch zeitvariable Tarife. Als Kunde des zeitvariablen Tarifes ist es entsprechend möglich, durch eine gezielte Verlagerung des Verbrauchs auf Preissignale zu reagieren und vom günstigen Strompreis zu partizipieren. Wir haben vor, das früher oder später auch anzubieten.

Das Anlagenmonitoring oder der Wechselrichter beziehen nachts unter Umständen winzige Strommengen aus dem Netz. Wir nennen das Nullverbrauch. Nach aktueller Rechtslage können Verteilnetzbetreiber hier eine Rechnung über diesen geringen Verbrauch stellen. Je nach Anbieter entstehen vielen Solarbetreibern daher Kosten von bis zu 230 Euro pro Jahr. Der Messstellenbetreiberkann an diesem grundsätzlichen Sachverhalt nichts ändern. Allerdings wollen wir als ComMetering über unseren Markplatz einen Tarif anbieten, der deutlich geringer ist, als die Alternative des Grundversorgers.

Am 31.12.2020 verlieren die ersten EEG-Anlagen den Vergütungsanspruch. Das Worst-Case-Szenario aus Sicht einer dezentralen Energiewende wäre es, wenn die Anlagen nicht mehr weiter betrieben werden oder der Strom einfach abgeregelt wird. Wir sind der festen Überzeugung, dass die intelligenten Messsysteme hier eine Schlüsselrolle einnehmen werden, auch wenn wir heute noch nicht sagen können, wie diese Rolle genau aussehen wird. Aber wir wollen uns heute schon auf die Zeit nach dem EEG vorbereiten. Es ist also noch etwas Zeit, aber wir arbeiten schon heute an einer Lösung. Aktuell funktioniert der Verkauf von Strom nur bei größeren Anlagen mit RLM-Zählern. Durch die zertifizierten intelligenten Messsysteme wird es auch möglich sein, kleinere Strommengen auf dem Marktplatz zu vermarkten. Die konkrete Umsetzung wird vom regulatorischen Rahmen abhängen, aber ganz grundsätzlich sind wir der Überzeugung, dass die Logik eines Marktplatzes hier die richtige ist. Hier bringen wir Angebot und Nachfrage zusammen. Daran arbeiten wir.

PV-Betreiber diskutieren ComMetering Messstellenbetreiber frei aussuchen Smart-Meter-Rollout gemeinsam mit DGS erklärt Stimme der Solarbetreiber Leitfaden erklärt Rollout Preise für RLM-Zähler Wechsel des Messtellenbetreibers Auszeichnung für ComMetering Smart-Meter-Rollout vor der Tür Digitalisierung von PV-Anlagen Kooperation mit Discovergy Umfrage über Smart Meter