Wie läuft der Bestellprozess?

Nachdem Du das Bestellformular auf der Homepage ausgefüllt hast, bekommst Du eine Bestätigungs-E-Mail. Wir werden dann die Daten auf Vollständigkeit prüfen. Wir werden dann den den sogenannten WiM-Prozess (Wechselprozess im Messwesen) anstoßen und damit die Kommunikation mit dem Verteilnetzbetreiber (VNB) übernehmen. Ca 4-6 Wochen nach Bestellung werdet  Ihr dann im Regelfall wegen der Installation der neuen Messtechnik kontaktiert. Im Wechselprozess gibt es allerdings unterschiedliche Beteiligte und leider kann man Verzögerungen nicht ausschließen.

Habe mehr als drei Zähler – Kann ich trotzdem wechseln?

Für mehr als drei Zähler ist unser Bestellformular nicht ausgelegt. Aber natürlich nehmen wir auch mehr Zähler. In diesem Fall einfach per Mail Kontakt aufnehmen.

Wie lange ist die Vertragsdauer?

Der Vertrag wird auf 24 Monate geschlossen und verlängert sich jeweils um 12 Monate.

Bekomme ich eine separate Rechnung von der ComMetering?

Ja, wir rechnen unsere Leistung separat ab und nicht wie bisher üblich über die Rechnung des Stromlieferanten. Wir erhöhen damit die Transparenz unseres Angebotes und zudem schaffen wir durch die separate Rechnung die Möglichkeit des Vorsteuerabzuges.

Muss ich bei meinem aktuellen Messstellenbetreiber kündigen?

Nein, dies erfolgt nach Bestellung des Produktes automatisch durch uns.

Muss ich meinem Stromlieferanten mitteilen, dass ich den Messstellenbetreiber gewechselt habe?

Nein, eine Mitteilungspflicht besteht nicht. Zwar weist der Lieferant in seiner aktuellen Rechnung die Kosten für den Messstellenbetrieb mit aus, allerdings gibt er hier nur die Kosten weiter. Wenn wir den Messstellenbetrieb direkt abrechnen, hat der Lieferant mit dem Ganzen nichts mehr zu tun. Es ist zudem nicht zulässig, dass sich der Stromlieferant auf einen all-inclusive Tarif beruft und die Grundgebühr trotz Direktabrechnung des Messstellenbetriebes nicht anpasst. Eigentlich sollten mit dem Stromlieferanten keine Probleme entstehen, da die Prozesse klar definiert sind. Wir können aber nicht ausschließen, dass sich Stromlieferanten quer oder auf stur stellen. Unser Vorschlag: Wer sichergehen möchte, dass es hier keine Probleme gibt, der kann seinen Lieferanten auf den bevorstehenden Wechsel ansprechen oder einfach im Rahmen des Bestellprozesses in den von uns angebotenen Stromtarif wechseln.

Meine Anlage wird erst noch installiert. Kann ComMetering trotzdem den Messstellenbetrieb übernehmen?

Ja, unser Community-Angebot gilt natürlich auch für neu installierte Anlagen: Da viele Netzbetreiber für den Einbau eines neuen Zählers eine Einrichtungsgebühr verlangen, kann der Wechsel sogar sehr sinnvoll sein. Einzig der Zeitpunkt sollte sehr gut gewählt sein und im Idealfall beauftragt Ihr den Wechsel bereits mit einigem Vorlauf zur Installation. Der Solarteuer beantragt beim Netzbetreiber ja die Inbetriebnahme der PV-Anlage. Hier kann bereits vermerkt werden, dass ein wettbewerblicher Messstellenbetreiber mit dem Messstellenbetrieb beauftragt werden soll. Wenn Ihr uns dieses Schreiben über das Bestellformular  zukommen lasst, können wir den WiM Prozess (Wechselprozess im Messwesen) einleiten. Wenn der Vorlauf ausreichend groß ist, dann installieren wir die neue Messtechnik bereits vor Installation der PV und so kann die Anlage direkt mit Installation in Betrieb gehen. Bei geringem Vorlauf kann die PV-Anlage auch am alten Einrichtungszähler in Betrieb genommen werden und anschliessen wird die Sicherung ausgeschalten. Wenn unser Zähler dann da ist, erfolgt der Tausch und die Sicherung wird wieder eingeschalten.

WAS UNS GANZ WICHTIG IST: Wenn eine Neuanlage zu uns wechselt und der Installationsprozess der Messtechnik länger dauert, dann kann es sein, dass die Anlage fix und fertig ist, aber nicht einspeisen kann, weil unser Zähler noch nicht da ist. Da wir auf die Mitarbeit des VNB angewiesen sind, kann das passieren. Natürlich gibt es auch die Fälle, dass man auf die Zähler des VNB warten muss und wir denken, dass wir hier besser sind. Dennoch ist es uns wichtig auf diesen Punkt hinzuweisen.